114 Tage und Nächte Semâ

Vom 1. Mai bis 23. August 2017 in Gökçedere-Termal, Bezirk Yalova, Türkei.

114 Tage und Nächte lang wird unser Semâ mit Live Musik und Dhikr ohne Unterbrechung weitergehen …

In Ahmet Eflaki’s Buch „Ariflerin Menkıbeleri – Menakıb-el-Arifin“ (Legenden der Erleuchteten) steht, wie oft und wie lange Hz. Mevlâna Jalâleddîn Rumî Semâ gemacht hat. Danach zelebrierte er das Semâ ohne Unterbrechung 3 Tage und Nächte lang, dann 7 Tage und Nächte, manchmal 16 Tage und Nächte und drei Mal sogar 40 Tage und Nächte.

Vor einigen Jahren haben wir uns an die ursprüngliche Weise des Semâ-Drehtanzes gewagt, wie Mevlâna dies vor 700 Jahren tat. Wir wollten die Tiefen und Details unserer eigenen Spiritualität erforschen.

Dabei ging die Musik live Tag und Nacht weiter, und wenigstens zwei Semazen drehten zu jeder Zeit.

Nach unseren Erfahrungen mit dieser spirituellen Form und gründend auf Mevlânas traditionellen Weg entschieden wir uns für 114 Tage und Nächte mit kontinuierlicher Live-Musik, Semâ, Dhikr und Gebet.

Wir hoffen, daß jeder Semazen nicht nur die Essenz und Bedeutung des Semâ erfährt, sondern auch die persönlich bildende Kraft entdeckt.

Warum 114 Tage und Nächte?

Bis heute haben wir in Spanien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Türkei viele non-stop Semâs organisiert.

31 mal 3 Tage und Nächte,
5 mal 5 Tage und Nächte,
7 mal 7 Tage und Nächte,
1 mal 9 Tage und Nächte,
1 mal 16 Tage und Nächte,
3 mal 40 Tage und Nächte.

Am 17. Dezember 2014 haben wir in Konya nahe dem Mausoleum von Hz. Mevlâna das Ritual des Semâ gefeiert und dies live im Internet gesendet.  Menschen aus 80 verschiedenen Orten der Welt nahmen daran teil.

Die Anzahl der Tage für all diese Semâs haben ihre Quelle in Eflaki’s bemerkenswertem Werk Menakıb-el-Arifin (Die Legenden der Erleuchteten).

Wir haben 1 mal ein 66 Tage und Nächte dauernde Semâ zelebriert und 2015 auch ein 99 Tage und Nächte Semâ. 66 ist die Summe des Wortes Allah in Arabisch (Abjad), und 99 ist die Anzahl der schönen Name Gottes (Al-Asma al-Husna).

Und warum nun 114 Tage? Natürlich weil es im Koran 114 Verse gibt.

Wie finanziert sich die Sema Zeremonie und tägliche Aufgaben

Es gibt keine finanziellen Sponsoren für unsere Zusammenkunft. Alle notwendigen Ausgaben, von Elektrizität bis zu den täglichen Speisen, werden mit den Spenden der Teilnehmer bezahlt.
Ebenso ist es mit allen täglichen Aufgaben, sie werden mithilfe freiwilliger Teilnehmer gemacht.

Kleidung und Hygiene in der Dergah

Je nach Land und Kultur unterscheiden sich Kleidungsstile, allgemeines Verhalten oder Hygiene-Codex. Unsere Veranstaltung findet im islamischen Umfeld statt und ist vom Beispiel Hz. Mevlâna Rumi inspiriert. Daher die Erwartung an alle, die kommen, Respekt für diese traditionellen Werte zu zeigen und Rücksicht zu nehmen.

Eine Gelegenheit spiritueller Reinigung

Die Sema ist eine spirituelle Zusammenkunft. Um uns selbst und die Energie dieses Ereignis zu schützen und rein halten, gibt es einige Grundsätze in Bezug auf schädliche und gesetzlich verbotene Stoffe (Betäubungsmittel) zu beachten: Wir rauchen nicht in und um die Dergah. Speziell für diesen Zweck gibt es aber vorbezeichnete Plätze weiter von der Dergah entfernt.

Wir wollen auch keine alkoholische Getränke und ähnliches in dieser Umgebung; sie widersprechen dem Ziel dieser Veranstaltung. Wir werden niemandem erlauben, sich im Bereich der Dergah (in und um der Dergah) berauscht von solchen Substanzen aufzuhalten.

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung, der Besitz und Verkauf von Betäubungsmitteln nach den Gesetzen der Türkischen Republik verboten ist. Wir werden alles tun, inklusive gesetzliche Maßnahmen ergreifen, um die Zirkulation unerlaubter Substanzen zu verhindern, sollten diese in den Bereich der Dergah gebracht werden.